Kindermund…

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche hatte ich so viel um die Ohren, dass ich noch gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Dabei musste ich gestern gerade wieder an die absurde Komik kindlicher Ehrlichkeit denken.

Momentan bereitet sich der kleine Piranha intensiv auf eine Karriere als Rausschmeißer vor. Baba-Opa, Tante Hu, Freunde – niemand ist vor seinen unverblümten Verabschiedungsfloskeln sicher.

Hund Boxer braun liegt mit Schnautze auf Boden und guckt traurig

Mein zerknirschter Blick, wenn der Piranha mal wieder Freunde und Verwandte zum Gehen auffordert… (Bild: Fotolia/Sikorski-Fotografie)

Der pragmatische Hintergrund: Haben wir Gäste, ist die Aufmerksamkeit nicht ausschließlich auf den kleinen Mann gerichtet. Das ist dem Herrn des Hauses ein Dorn im Auge und so schmeißt er einfach raus, wen er zu nah an seinem „Dust of Fame“ wittert – ohne Rücksicht auf Etikette und familiäre Bindungen.

„Tante Hu geh nach oben“…“Gleich kommt Mama, dann gehst Du nach Hause“ gehören noch zu den höflicheren Abschiedsaufforderungen des Kindes.

Und ich? Fange automatisch an, weitreichend zu elaborieren, dass der kleine Piranha das (warum auch immer) derzeit ständig tut und Gäste es bitte nicht persönlich zu nehmen haben. Der sporadisch-soziopathische Piranha mag nämlich Besuch (besonders den, der Baschenke per Postweg überbringt) und ist auch eigentlich ganz und gar nicht so und überhaupt…

Kindliche Direktheit – kann einen ganz schön in die Bredouille bringen. Als der Piranha neulich eine alleinstehende Freundin der Familie rauswarf, erklärte sie dem kleinen Mann ruhig, aber bestimmt, dass zuhause niemand auf sie wartet. Der Piranha war daraufhin argumentativ in die Enge getrieben und widmete sich wieder der Entsandung des Sandkastens (der Rasen dankte!).

Unvergessen, wie unser (inzwischen 13-jähriger) Nachbarsjunge, im Alter des Piranhas meine Rückansicht mit den Worten „Mama, warum hat die Frau so einen großen Popo?“ kommentierte. Ich bin ja zum Glück kaum nachtragend und mittlerweile grüße ich ihn wieder ;-).

Bleibt abzuwarten, was mein Kind noch so in der Welt herumtönen wird… Moment, welches Kind? 😉

Eure Single City Mama

Ein Gedanke zu “Kindermund…

  1. Mama Michi schreibt:

    😉 da sprichst du mir aus der Seele. Bei uns gab es die Woche im Kindergarten auch die Frage: Warum ist die Mama von xyz eigentlich so dick! Dabei hätte doch das Kind immer nur die Donuts zum Frühstück in der Brotdose dabei und nicht die Mama….hmmm tjaa.. no comment….lg Michaela:-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s